Das Tierheim.de Forum  

Zurück   Das Tierheim.de Forum > Nachrufe > Regenbogenbrücke

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2007, 00:17   #1
RaverZicke
engagierter User
 
Registriert seit: 20.03.2007
Ort: Cottbus
Beiträge: 40
Standard lux - hundeerlösung

ich hatte mal nen pflegehund names lux, mit dem ich imma spazieren gehen durfte...

die besitzer waren sehr arm, hatten nich wirklich ein herz für den armen hund. es schien mir schon so, als wenn die froh wären, ihn nicht mehr zu haben...

nu denn, ich fang mal an...

der hund (wurde mir gesagt) war so ca. 13 jahre alt. also auch nicht mehr der jüngste. die hatten ihn seit er 6 monate war und seitdem lebte er an einer nicht mal 2 m langen eisenkette, mit eisenhalskette versteht sich. man muss sich vorstellen, dass am hals (also wo die kette war) kein fell mehr wuchs. stellenweise war der hals blutig. es sah schlimm aus. der hund wurde auch geschlagen, von dem sohn mit den fuß getreten (der idiot hat auch mit dem fußball sein pferd gejagt, was dann (gott sei dank) zum schlachter ging ). lux hatte von der ganzen bellerei kaum noch eine stimme. ich hätte jedesmal heulen können wenn ich ihn abgeholt habe.

er hat sich imma supa gefreut wenn er schon meine stimmt gehört hat. is gesprungen und so. leider hat ihn diese olle kette dran gehindert, auch nur einen meter zu mir zu kommen...

nach ewigem hin und her konnten wir die besitzer überreden, einen zaun drum zu bauen und ihn von der kette befreien (nach ganzen 13 jahren)... so dumm wie die waren, war der zaun nicht hoch genug - der hund sprang rüber...

als wir ihn einen anderen tag holen wollten (meine freundin kam immer mit), sahen wir, dass lux wieder an der kette ist - trotz zaun. wir sind dann mit ihm gegangen, haben ihn dann wieder gebracht und ihn schweren herzens wieder an diese olle kette gebunden.

als wir gehen wollten, haben wir gesehen, wie der hund (an der leine angekettet) über den zaun spran. die kette war nicht so land, dass er landen konnte. wir konnten kaum glauben was wir sahen. er hätte sich fast dran aufgehangen. wir haben dann den besitzern bescheid gesagt, dass das so nich geht. die haben nur mit den schultern gezuckt und fresse gezogen (ich könnt nur in die reinschlagen)... sie waren der meinung, es würde nich viel passieren.

als ich am tag darauf von der schule kam, traf ich zufällig den sohn. der teilte mir dann mit breitem grinsen mit, dass lux tot ist. ich wusste erstmal gar nicht, ob der mich verarschen will oder nicht. als ich mich dann wieder gefasst habe, hab ich ihn gefragt, was passiert ist. er meinte, er is wieder über den zaun und durch die kette hat er sich erhangen.

letzendlich bin ich schon fast froh drüber. ich weis, man sollte sowas nicht sagen. aba man kann sich die umstände nicht vorstellen wie er leben musste.

ich bin aba auch froh drüber, dass ich ihm noch ein paar letzte schöne monate machen konnte
RaverZicke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:44 Uhr.

 


Unterstützen Sie tierheim.de:
Tierheim.de - Konto 33700 - Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 100 205 00)
Jeder kann helfen!
 

 

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.





Weitere Infos