PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kann man Eltern überreden sich einen Hund anzuschaffen?


SandraHerkommer
28.07.2005, 16:05
Ich bin erst 12 aber sehr Hundeerfahren.Ich möchte gerne einen Mops,aber meine Eltern... .
Ich weiß das man große Verantwortung tragen muss wenn man sich einen Hund anschafft.Wir haben ein großes Haus mit eingezäuntem Garten.Das wäre also kein Problem.Es ist immer jemand zuhause,der Mops wäre im "Notfall" maximal 1Stunde alleine .Die Kosten für Futter,Steuern , Versicherung,Tierarztbesuche,Zubehör , etc. wären auch kein Problem.Meine Mutter mag Möpse ja auch aber sie hat gesagt dass sie keinen haben möchte.Was kann ich tun um sie doch noch zu überzeugen sich einen Mops anzuschaffen ???Mit freundlichen Grüßen Sandra Herkommer

PS:Das liegt mir wirklich sehr am Herzen,und es wäre nett wenn ihr mir Helfen könntet!!!!

Lara
30.07.2005, 22:00
Hallo Sandra.

Als erstes einmal schön das du dir einen hund anschaffen möchtest(vielleicht wäre es ja auch einer aus einem Tierheim?).
Natürlich klärt sich nun die frage wie du das mit der zeit siehst,
"Ich weiß das man große Verantwortung tragen muss wenn man sich einen Hund anschafft.Wir haben ein großes Haus mit eingezäuntem Garten."
denn wie hier von dir geschrieben klignt es so das der hund ja auch in den garten gassi gehen kann oder gar dort lebt.
Ich bin zwar für die Zwinger, garten haltung, allerdings muss dies bei so einem kleinen hund, was ein mops ja ist nicht sein.
Außerdem, auch wenn ein Hund im Garten bzw. Zwinger lebt, muss er trotzdem gassi, brauch auslauf und den kontakt zum menschen.
also überleg dir gut, mein Hund geht beispielt weiße frühst um 6 ur(bevor ich in die schule gehe) eine halbe stunde raus, spätestens zwei uhr war ich immer wieder da und da ging es endweder für zwei bis drei stunden auf die "piste" oder den restlichen tag in den garten (externer garten, keiner am haus)
und logischerweiße abends, wenn er 8 uhr sein fressen bekam eine halbe stunde später nocheinmal für eine halbe bis zu einer stunde raus.


nun zu deinen eltern, frag sie doch einfach warum sie keinen hund wünschen/dulden, vielleicht lassen sich ja kompromisse schliesen.


lieben gruß lara

Derdicketierfreund
02.08.2005, 21:16
Hallo lara ich habe auch ein dickes problem mit meinen eltern, da die keinen hund wollen( eigentlich nur meine mutter) und meine schwester und ich sogern einen hätten. jetzt brauch ich ma ein paar besonders gute überzeugungstipps wie ich meine mutter umstimmen kann. also kannst mir helfen .meine mutter lässt über das thema kaum mit ihr reden.

Lara
06.08.2005, 17:38
Hallo Dicker Tierfreund,

ihr habt bereits einen hund in aussicht? Oder wie soll ich dies verstehen?
Habt ihr noch andere Tiere bereits?
Was für einen Hund habt ihr in aussicht?
ist es ein sogenannter Kampfhund (lol), kann ich deine mutter etwas verstehe, ich gehe mit verschiedenen hunden regelmäßig für bekannte zur HUndeschule, pittbull, schäferhund, american stafford sowie einem goldigen dobermann welpen.
denn, obwohl dir hunde meist nur 5 minuten in unserer wohnung sind zur übergabe und alle einfach zum kntschen und wunderschön anschmiegsam sind hat meine mutter immer noch angst vor diesen hund.

Erzählt eurer mutter doch auch einmal von den vorteilen eines hundes, HUnd sind anschmiegsamme freunde fürs leben.langeweile hat man mit einem hund meist nie, ihr lernt verantwortung zu übernehmen, (gassi gehen nach regelmäßigen festen zeiten, regelmäßige fütterung und die übernahme der tierarzt kosten von eurem taschengeld)

fragt eure mutter (eltern) was sie eigentlich gegen hunde hätte?
schlechte erfahrungen?
angst?
totales desinterrese.

freu mich über antwort
lg Lara

sissysuellau
22.08.2005, 17:14
hallo ich möchte schon seidt 2jahren einen hund (chihuahua)
aber mama hatt gesagt ich darf einen hund mit16 haben aber bis dahin bin ich ja schon ausgezogen wir dürfen auch hunde hallten ich selbst habe einen flegehund. von sissy
PS:es liegt mir sehr sehr sehr am herzen.

Lara
22.08.2005, 20:46
ein verstehe ich nicht;
wieso bist du bereits mit 16 ausgezogen?
wie alt bist du im moment?

lara

Lara2
12.09.2005, 20:42
Meine Eltern wollen keinen Hund weil sie meinen ein Hund wäre zu teuer...
Was soll ich nur machen??
Ich würde alles machen um einen Hund zu bekommen, habt ihr vielleicht einen Tip wie ich meine Eltern umstimmen kann, bzw. einen Kompromiss finden kann?
Liebe Grüße,
Lara2 engel

Flo1702
18.10.2005, 02:09
Also ich denke das viele Eltern da zurückhaltend sind.. da viele Kids sich Tiere wünschen aber wenn sie das Tier dann haben... liegt das meiste an den Eltern.

Bei uns in der Straße war das bei Nachbarn genauso. Die Tochter wollte unbedingt einen Hund und solang er noch ein Welpe war... hat sie sich auch um den Hund gesorgt.. als er größer wurde... ging das Interesse zurück und heut blickt sie auf die Katzenwelt.

Also bei mir war es so das ich mich bevor ich meinen Beagle geholt habe. mich fast ein Jahr zuvor mit Büchern und div. Sachen eingedeckt habe und mich informiert habe.

Also ich bin mir sicher das eure Eltern sich umstimmen lassen wenn sie sehen das ihr es mit eurem Hundewunsch richtig ernst meint.

Kauft euch ma so 1-2 Bücher über Hunde und informiert euch... zeigt ihnen über ein paar Monate das ihr es ernst meint ( ihr solltet es auch wirklich ernst meinen ;) )
Auch wäre es gut wenn ihr euch vielleicht einen kleinen Job sucht... z.b. Zeitung austragen... das sie sehen das ihr auch was dafür tut.


Also ich denke wenn ihr euren Eltern zeigt das ihr es wirklich ernst meint und auch zu Opfern bereit seit... stehen die Chancen das ihr einen WauWau bekommt recht gut. ;)

Bohnilein
02.04.2007, 19:34
Hallo!
Ich hab das gleiche Problem. Ich möchte seit ich denken kann einen Hund haben und immer kam sowas wie:"Wir haben keine Zeit und können dann nicht in den Urlaub fahren (obwohl wir auch so schon nicht in den Urlaub fahren, denn meine mutter arbeitet von 5:00 Uhr bis 8:00 Uhr, ich geh um 8:00 Uhr in die Schule und mein Vater arbeitet am längsten Tag von ca.8:15 Uhr bis ca. 14:30 Uhr. Aber ein Hund wäre dann höchstens diese eine Viertelstunde allein zu Hause). Ein Hund kostet im Nachhinein sehr viel (das ist mir klar und deshalb hab ich mich vor kurzem erst im Internet schlau gemacht, wie viel Hundesteuer bei uns verlangt wird und ich will zu den kosten natürlich auch etwas beitragen. Ich habe schon sehr viel, und wenn ich sehr schreibe, dann meine ich auch sehr viel, Geld gespart um Arztkosten usw. mitzufinanzieren)".
Aber mein Vater meint es bliebe am Ende alles an ihm hängen (Gassi gehen usw.) und das macht mich traurig, weil das hieße ich könnte keine Verantwortung für einen Hund übernehmen :crybaby2: .
Ich habe seit 6 Jahren Wüstenrennmäuse (mehrere Pärchen hintereinander) und habe auch ein gespür für Hunde z.B. hat meine Freundin einen klein bis mittelgroßen Hund mit dem wir zusammen manchmal Gassi gehen. Der ist null erzogen, weil sie und ihre Familie das total verpennt haben (um es nett auszudrücken) und wenn ich einmal den Rüden an der Leine habe, dann habe ich ihn auch, im Gegensatz zu meiner Freundin, unter Kontrolle. Nach ein paar Ziehversuchen ging er dann auch brav bei Fuß.
Doch meine Eltern wollen trotzdem keinen Hund, obwohl sie beide Hunde mögen.

Brauche dringend Hilfe, bin am Verzweifeln. :help:

Gruß Bohnilein

Drea
02.04.2007, 22:06
Hallo,

wie alt bist du denn und wo wohnst du??

Da ich deine Eltern, dich und eure Lebensumstände nicht kenne, kann ich dir auch keinen Rat geben, wie man deine Eltern Überreden könnte doch noch zu einem Hund ja zu sagen.

Irgend etwas muß doch deinen Vater zu dieser Aussage bewegt haben, das alles dann an ihn hängen bleibt!

Vieleicht solltest du es immer mal wieder probieren und deine Eltern weiter auf einen Hund ansprechen.

Naja, ein Hund kann schon viel Geld kosten, muß aber auch nicht. Das weiß man vorher nie genau.

Schreib doch noch mal, wie ihr so Lebt und warum vieleicht dein Vater auf diese Äußerung gekommen ist! Frag ihn doch einfach mal, wie er darauf kommt!

Bohnilein
03.04.2007, 16:22
Also wir wohnen in einer Wohnung in einer kleineren Stadt und es liegt eine Straße zwischen dem Weg an einem Fluß entlang. Da kann man super mit einem Hund spazieren gehen, weil es dort auch eine große Wiese gibt.

Ich hoffe das ist hilfreich :happy8:.

PS.: Ich bin 14 Jahre alt.

Drea
03.04.2007, 17:35
Hallo,

naja das reicht gerade so!

Du bist 14 Jahre und wenn du Glück hast bekommst du in zwei, drei Jahren eine Lehre und bist noch länger Außerhaus als jetzt.
Ein Hund wird bis zu 12-15 Jahre und da weiß man nie was bis dahin so noch alles in deinem Leben passiert.
Und da kann ich mir schon Vorstellen, das dein Vater dann denkt das der Hund und alles drumherum an ihn hängen bleibt.

Versuch doch erst einmal ob du nicht irgendwo bei dir in der nähe einen Hund täglich Ausführen kannst! ;)